Die Giglberger Eine etwas andere WG

Die Giglberger

Josef Liebl war 38 Jahre alt, als er und seine Frau Rosemarie beschlossen, ihr Leben umzukrempeln. Als gelernter Landwirt, musste er in einer Fabrik arbeiten, um den väterlichen Hof weiter bewirtschaften zu können. Der 15 ha große Hof auf dem Giglberg, in der Nähe von Dorfen, brachte nicht mehr genug ein, um die Familie zu ernähren. Nicht mehr, nachdem Tschernobyl und ein paar Jahre darauf der BSE-Skandal den Markt für kleine Ökobauern einbrechen ließen.

Stille Förderer Stiftungsarbeit in Bayern

Stille Förderer

Die „Stiftung Warentest“ ist die wohl mit Abstand bekannteste Stiftung Deutschlands. Wir alle kennen und schätzen sie als unabhängige und glaubwürdige Verbraucherorganisation. Doch was steht eigentlich hinter dem Begriff Stiftung? Was ist eine Stiftung, und warum sind Stiftungen für unsere Gesellschaft so wichtig? Mit dieser Frage beschäftigt sich die Oktober-Ausgabe unserer Magazinsendung „Lebensformen“.

Übers Sterben

Übers Sterben

Palliativmedizin ist eine medizinische Spezialdisziplin, die sich um Patienten in der letzten Phase ihres Lebens kümmert. Wenn sie "austherapiert" sind, wenn die klassische Medizin aufgibt, wenn Heilung und Genesung keine Option mehr bieten.

Gute Vorsätze

Gute Vorsätze

Mit dem Rauchen aufhören, überflüssige Pfunde abspecken oder mehr Sport machen - alle Jahre wieder nehmen sich das viele von uns zum Vorsatz. Aber wie viele von uns schaffen es, diese Vorsätze im neuen Jahr auch in die Tat umzusetzen? Wie sinnvoll sind diese „guten Vorsätze“ eigentlich und welche Tricks und Tipps gibt es, die es uns leichter machen, diese auch zu verwirklichen? Antworten auf diese Fragen hat der  evangelische Pfarrer und „Simplify your Life“-Autor Werner „Tiki“ Küstenmacher im Gespräch mit „Lebensformen“-Moderatorin Christine Büttner.

40 Jahre Momo

Ein Märchen wird erwachsen

Zum Video geht's hier
Generationen von Kindern wuchsen mit den Geschichten Michael Endes auf. Kaum ein Kind, das nicht mit Bastian Baltasar Bux durch Phantasien gereist wäre, oder mit Jim Knopf und seinem Freund, dem Lokomotivführer Lukas, Abenteuer auf Lummerland erlebt hätte. Im August 1973 erscheint Michael Endes „seltsame Geschichte von den Zeit-Dieben und von dem Kind, das den Menschen die gestohlene Zeit zurückbrachte“. Das Buch Momo wurde in mehr als 40 Sprachen übersetzt und weltweit über 9 Millionen Mal verkauft

Genfood? Nein danke!

Genfood? Nein danke!

In den Regalen deutscher Supermärkte stehen inzwischen einige wenige Produkte, auf denen sich ein kleines grünes Siegel mit der Aufschrift „Ohne Gentechnik hergestellt“, befindet. Bei vielen von uns stellt sich beim Kauf solcher Lebensmittel irgendwie ein besseres Gefühl ein. Doch was ist mit den restlichen Nahrungsmitteln? Woher weiß der Verbraucher, welche Produkte mit oder ohne Gentechnik hergestellt werden? Und wie wirkt sich der Verzehr gentechnisch veränderter Lebensmittel auf unsere Gesundheit aus?

Manfred

Vom Obdachlosen zum Mannschaftskapitän

Als Manni, der Älteste von sechs Geschwistern, neunzehn ist, setzen ihn seine Eltern nach einem heftigen Streit  vor die Tür. Zunächst schlägt er sich noch so durch, kommt bei Freunden und der Oma unter. Doch seine Eltern unterbinden auch diese Option. Er richtet sich in einem abbruchreifen, halb verfallenen Krankenhaus mehr oder minder häuslich ein.

Hotel mit und ohne Asyl

Das Grandhotel Cosmopolis

Im Paul-Gerhardt-Haus, dem ehemaligen Alten- und Pflegeheim der Diakonie Augsburg startet derzeit eines der aufregendsten Projekte in ganz Deutschland. Unter dem Dach des "Grandhotel Cosmopolis" begegnen sich Asylbewerber, Künstler und Hotelgäste, arbeiten und feiern gemeinsam.  Kunstschaffende und engagierte Augsburger Bürger haben diese Idee zusammen mit der Diakonie in Augsburg und der Regierung von Schwaben verwirklicht.

Seiten

Subscribe to Lebensformen RSS